Yogamatten, Yoga Bekleidung, Meditationskissen: Preiswert in unserem Yoga-Shop Yogamatten, Meditationskissen, Yoga Kleider, DVD's & Yoga Zubehör : günstig in unserem Yoga Shop
Yogaschulen
Meditationsschulen
Ayurveda Therapeuten
Kostenloser Eintrag
Yoga Shop
Werbung / Inserate
Was ist Yoga?
Yogaschule Yoga Carmen: Yogalehrerausbildung, Yogakurs, Yoga Kurse, Yoga Workshop
Kurse
Workshops
Yogalehrerausbildung

www.yoga-carmen.ch
Yogalehrerausbildung in der Yoga University in Villeret
Yogalehrerausbidung Schweizer Yogaverband
www.yoga-university.ch
Yogakaleidoskop Bern - Laufende Kurse und Workshops
Yogakaleidoskop Bern
Kurse und Workshops
www.yogakaleidoskop.ch
Yogakaleidoskop Bern - Laufende Kurse und Workshops
Yoga-Wochenenden
Gönne dir eine Auszeit und
erfahre Lebensfreude & Kraft
www.body-move-balance.ch
Seminarhaus in Südbünden Schweiz - Wir bieten Raum für Yoga und andere Seminare
Seminarhaus Südbünden
Raum für Yoga & Seminare
einzigartig-geerdet-lebendig
www.centroarte.ch
YOGASCHULE-EINTRAG
Tragen Sie Ihre Yogaschule, Yogakurse oder Yoga Workshops gratis in unserem Verzeichnis ein.
 
 

Yoga - die Kunst zu Leben

Yoga hat sich in Indien über Jahrtausende entwickelt, dabei sind viele Yoga Richtungen und Yoga Wege entstanden. Das Wort Yoga bedeutet "Einheit, Harmonie", d.h. Yoga führt einem zu Einheit und Harmonie.

Yoga ist auch im Westen schon lange bekannt und es hat bewiesen, dass es gerade für uns Westler sehr heilvoll ist. Die harmonisierende Wirkung des Yoga ist in vielen wissenschaftlichen Studien erwiesen und dokumentiert. Darum finden nun auch immer mehr Menschen im Westen auf den Weg des Yoga. Wer mit Yoga praktizieren beginnt, kann schon nach kurzer Zeit viele der wunderbaren Wirkungen des Yoga erfahren: Verschwinden von Kopfschmerzen und Rückenschmerzen, ein befreiendes Gefühl der totalen Entspannung, Befreiung von Schulter- und Nackenverspannungen, neue Vitalität, geistige Klarheit, mehr Energie, Stärkung des Immunsystems, Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit, tiefes Selbstvertrauen.


Die Yoga Stile:

Hatha Yoga
Hatha Yoga ist wohl der bekannteste Yoga Stil. Er beinhaltet die körperorientierten Praktiken: Asanas (Yoga-Stellungen), Pranayama (Atemübungen), Tiefenentspannungs-Techniken. Im Hatha Yoga gibt es auch Ratschläge für eine gesunde Lebensführung, wie eine vegetarische Vollwerternährung.

Ashtanga Yoga / Poweryoga
Poweryoga ist eine westliche Ableitung des Ashtanga Vinyasa Yoga. Bei dieser dynamischen Art des Yoga findet eine Synchronisierung von Bewegung und Atem statt, so dass die Asanas geschmeidig ineinander übergehen. Dieses aussergewöhnliche Stil trainiert Flexibilität, Ausdauer, Kraft, Koordination und Konzentration.

Kundalini Yoga
Kundalini Yoga ist der Yoga der Energie. Kundalini Yoga beschreibt den Astralkörper mit seinen Chakras (Energiezentren) und Nadis (Energiekanälen). Beim Kundalini Yoga übt man den Astralkörper zu reinigen, unsere Lebensenergie (Prana) stark zu erhöhen, die Chakras zu harmonisieren und zu öffnen. Wenn man bereit ist, erwacht die mächtige Kundalini-Energie entweder spontan plötzlich oder langsam allmählich. Beim Erwachen der Kundalini erlebt man viele überwältigende und auch außersinnliche Erfahrungen, u.a. ein starkes Glücksgefühl, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung neuer Fähigkeiten.

Raja Yoga
Raja Yoga umschliesst die Techniken des mentalen Trainings und der Meditation. Raja Yoga ist der Yoga des menschlichen Geistes und erklärt, wie wir ihn beherrschen können. Die Praxis des Raja Yoga umfasst: Visualisierung, Affirmation, Selbstbeobachtung, Achtsamkeit und die verschiedenen Meditationstechniken.

Jnana Yoga
Jnana Yoga ist der philosophische Teil des Yoga. Jnana Yoga ist der Yoga des Wissens. Jnana Yoga stellt Fragen wie: Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Was ist der Sinn des Lebens? Was ist Glück? Was ist wirklich? Im Jnana Yoga werden Reinkarnation und Karma erklärt und man meditiert, um in sich selbst die Wahrheit intuitiv zu erfahren.

Bhakti Yoga
Bhakti Yoga ist der Yoga der Liebe und Hingabe zu Gott. Im Bhakti Yoga praktiziert man Rituale wie, Mantras singen und rezitieren, Pujas (Opfergabe), Gebete. Bhakti Yoga ist der einfachste Weg Erleuchtung zu erfahren und zu Gott zu finden, weil Bhakti Yoga das Herz direkt öffnet, im Gegensatz zu den intellektuelleren Formen des Yoga.

Karma Yoga
Karma Yoga ist der Yoga des selbstlosen Dienens. Karma Yoga erklärt, das eigene Schicksal als Chance zu begreifen. Karma Yoga lehrt uns, Entscheidungen richtig zu treffen und Spiritualität in jeden Teil unseres Lebens zu bringen. Karma Yoga wird auch Yoga der Tat genannt. Karma Yoga hilft einem dabei, die Begrenzungen des Egos zu durchbrechen und sich eins mit allen Wesen zu fühlen.

Yoga Nidra
Yoga Nidra ist der Schlaf des Yogi. Yoga ist Bewusstheit, Nidra ist Schlaf. Yoga Nidra ist eine Meditation aus der tantrischen Wissenschaft. Es ist ein bestimmter Bewusstseinszustand, in dem wir uns auf der Grenze zwischen äußerer und innerer Welt befinden, nicht ganz wach, nicht ganz im unbewussten Schlaf. Yoga Nidra heisst in diesem kraftvollen Zustand zu sein. Yoga Nidra führt uns zu körperlicher Ruhe, emotionalem Frieden, mentaler Klarheit, Aufblühen unseres kreativen Potentials, tiefem Einssein mit unserer wahren Persönlichkeit, der Kraft und Kreativität unseres eigenen Geistes.

Yoga Mudra
Yoga Mudra (auch bekannt als Yoga Mudrasan, Yoga Mudrasana, Yoga Mudra Asana, Yoga Mudra Asan) heisst "Siegel des Yoga" bzw. "Symbol des Yoga". Yoga Mudra ist letztlich eine Hingabe und Verehrung für das Göttliche. Auf der körperlichen Ebene ist Yoga Mudra sehr gut für die Beweglichkeit von Hüften und Wirbelsäule und Yoga Mudra ist ausserdem eine ideale Übung für die Verdauungsorgane. Bei längerer Praxis von Yoga Mudra erfährt man tiefen geistigen Frieden.

Tri Yoga
Tri Yoga wurde von der Amerikanerin Kali Ray entwickelt. In Tri Yoga lernt man die "Kunst der Meditation in Bewegung" kennen. Hier bekommen klassische Yogastellungen einen fließenden Ausdruck. Ein zentrierter Geist und rhythmisches Atmen helfen bei der energetischen Öffnung des gesamten Körpers.


Der ganzheitliche Yoga

Viele Yoga-Lehrer der heutigen Zeit empfehlen den ganzheitlichen Yoga. Dieser Yoga ist eine Kombination der verschiedenen Yoga-Wege: Hatha Yoga entwickelt den physischen Körper, Kundalini Yoga den Energiekörper, Bhakti Yoga den Gefühlskörper, Raja Yoga die Psyche, Jnana Yoga Intellekt und Intuition und Karma Yoga hilft, das Ganze in den Alltag zu integrieren. Auf diese Weise ist Yoga ein umfassendes, wahrhaft ganzheitliches System. Was für einen am hilfreichsten ist, kann jeder für sich selber herausfinden.

Für die meisten Menschen ist Hatha Yoga der Einstieg ins Yoga. Im Folgenden wird auf die 3 Bestandteile einer typischen Yoga-Stunde, Asanas (Yoga-Stellungen), Pranayama (Atemübungen) und Tiefenentspannung, eingegangen.

Asanas - Yoga-Stellungen
Asanas sind Körperstellungen im Yoga, die eine Zeit lang gehalten wird. Auf sanfte Art entwickeln Asanas Flexibilität, Muskelstärke und Körperbewusstsein. Mit nur wenig Anstrengung lassen sich durch Yoga schnell Fortschritte erzielen. Ein flexibler Körper mit gesunder Muskelkraft ist die Voraussetzung für Grazie und Gesundheit. Ruhiges Halten dieser Yoga-Stellungen bringt blockierte Lebensenergie (Prana) wieder zum Fließen, Heilkräfte werden aktiviert und die Organe besser durchblutet. Yoga Asanas sind eine hervorragende Vorbeugung gegen alle Arten von Krankheiten und können andere Therapien in ihrer Wirksamkeit bedeutend unterstützen.

Pranayama - Atemübungen
Ein Mensch atmet im Durchschnittlich täglich etwa 26000 Mal ein und aus. Wir nehmen über den Atem den lebenswichtigen Sauerstoff, aber auch Prana, Lebensenergie, auf. Die meisten Menschen atmen wegen Stress, falschen Körperhaltungen und Verspannungen zu flach. So geben sie ihrem Körper zu wenig Sauerstoff und klagen über schnelle Ermüdung. Yoga hilft dabei, wieder zu einer natürlichen Atmung zurückzukehren. Die Lebensenergie kann jederzeit mit speziellen Atemübungen wieder zurückgewonnen werden. Über diese Yoga-Techniken kann man auch Lampenfieber, irrationale Ängste, Reizbarkeit und Depression überwinden.

Tiefenentspannung
Jede Yoga-Stunde endet mit einer Tiefenentspannung, die etwa 10-15 Minuten dauert. Man liegt dabei auf dem Rücken und entspannt nacheinander alle Teile des Körpers und schlussendlich auch den Geist. Gerade für den modernen Menschen ist die Entspannung, wie sie der Yoga bietet, besonders wichtig. Stresshormone werden abgebaut, das Immunsystem wird gestärkt, geistige Stärke und Ruhe kehren wieder ein. Vollständige Entspannung ist nicht etwas das von selbst kommt, sondern muss geduldig und systematisch mit Yoga gelernt werden.


Die positiven Wirkungen des Yoga

Die Wirkung des Yoga reicht weit über körperliches und seelisches Wohlbefinden hinaus. Mit den Techniken des Yoga werden Kräfte freigesetzt, die einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung unserer Persönlichkeit leisten. Yoga versetzt uns in die Lage, mit gebündelter Energie in die tiefsten Schichten unseres Seins vorzustossen und die vordergründigen Probleme des Lebens zu überwinden.

Beim Yoga werden mit Achtsamkeit und Meditation verschlossene Pforten geöffnet. Das Geheimnis unserer Existenz langsam verstehend durchdringen und durch den Yoga Weg dem Sinn unseres Lebens immer näher kommen, sind einige der positiven Eigenschaften des Yoga.



Yoga - dem Himmel näher kommen



Schmuck Shop mit Silber & Edelstahl Modeschmuck
Ganzheitliche Yogalehrerausbildung in Zürich und Bern
Yogalehrerausbildung
in Zürich und Bern
www.kaleidoskop-sabine.org
Ganzheitliche Yogalehrerausbildung in Zürich und Bern
Kundalini Yoga
Ausbildungen & Seminare
Kurse & Workshops
www.amrityoga.ch

Hier könnte
Ihr
Inserat stehen